Fondskosten - leicht verständlich für kühle Rechner

Im Vergleich zu ETFs, die von Computern gesteuert werden, haben aktiv gemanagte Fonds ein Fondsmanagement, also echte Menschen, die sich täglich Gedanken darüber machen, wo das Ihnen anvertraute Geld sicher investiert ist. Dafür erhalten die Fondsmanager und deren Mitarbeiter von den Investoren ein Gehalt in Form eines Prozentsatzes vom Fondsvermögen. Hiervon werden die Gehälter, die abwickelnden Institute und auch Marketing und der eigene Vertrieb bezahlt.

Ein großes Fondsvolumen ist häufig ein Anzeichen für sehr erfolgreiche Fondsmanager - sonst würde diesen niemand das eigene Geld anvertrauen, erfolgreiche Fondsmanager bzw. deren Gesellschaft verdienen damit auch hohe Summen und werden reich.

fondskosten_rechner

Wir haben uns einmal einen bekannten Fonds angeschaut und zeigen Ihnen, wo welche Kosten anfallen und wo Sie diese erkennen können. Der Fondsvolumen ist in mehr als 10 Jahren seit Gründung auf über 10 Mrd. EUR angewachsen und hat eine jährliche annualisierte Rendite von über 8% erziellt.

Fondsgebühren im Überblick

Ausgabeaufschlag bis zu 3,00%
Managementvergütung 1,50%
Verwaltungsgebühr 0,15%
Depotbankvergütung 0,05%
Leitungsabhängige Vergütung

20% der über 5% hinausgehenden Wertentwicklung
(High Water Mark)

TER 1,83%

 

Der maximale Ausgabeaufschlag (Agio) wird zwar von der Fondsgesellschaft festgelegt, steht aber in voller Höhe Ihrem Berater, Ihrer Bank oder Ihrem Vermittler zu. Gerechtfertigt wird dieser häufig durch die erbrachte Beratungsleistung. Wenn Sie keine Beratung benätigen, können Sie das Agio zu 100% einsparen. Hier finden Sie weitere Informationen zum Kauf von Fonds ohne Ausgabeaufschlag.

Die anderen Fondskosten (Managementvergütung, Verwaltungsgebühr etc.) addieren sich auf zur TER, der Total Expense Ratio, also den gesamten Fondskosten, die jährlich dem Fondsvermögen entnommen werden um die oben genannten Kosten zu decken. Die meisten verfügbaren Quellen zeigen Ihnen den wertzuwachs eines Fonds nach Kosten, in unserem Beispiel hätte c.p. der Fonds also vor Kosten einn Wertzuwachs von 8% + 1,83% = 9,83% gehabt. 

Leistungsabhänge Vergütung bei Fonds

Eine Besonderheit ist die Leistungsabhängige Vergütung bzw. Perfomance Fee, diese wird nicht bei allen Fonds erhoben. Hier wird für den Fondsmanager noch ein besonderer Anreiz geschaffen eine hohe Rendite (über 5%) zu erzielen, dann erhält er 20% des darüber hinausgehenden Ergebnisses (Erzielt er 6%, bekommt er also 0,2% zusätzlich). High Water Mark bedeutet, dass er erst belohnt wird, wenn er Verluste aus dem Vorjahr aufgeholt hat. Hat er im Vorjahr also -1% erwirtschaftet, bekäme er nichts zusätzlich.

Managementvergütung

Dies ist der Sammelposten für fast alle Ausgaben der Fondsgesellschaft, hiervon werden alle Gehälter, die Mieten, der Strom, das Marketing und alles bezahlt. Ein großer Posten hierbei sind die Provisionen an Vertriebspartner, auch Bestandspflegeprovisionen genannt, enthalten. Bei dem hier vorgestellten Fonds kommen davon 0,45% bei den Fondsvertrieben an. Aus diesen jährlichen Einnahmen finanziert sich der Berater vor Ort. Wenn Sie clever sind und keine Beratung wünschen, können Sie auch hier sparen und einen Kickback auf die Bestandspflegeprovision erhalten. So drücken Sie die Kosten und steigern Ihre Rendite über die 8% für Otto-Normal-Verbraucher.

fondskosten-einsparen-agio-kickback
/ / / / / / / /